ptext.de ist eine Plattform für kostenfreie Pressemitteilungen. Alle Pressemitteilungen, werden anspruchsvoll präsentiert und an Google News übermittelt.

Lokale Nachrichten werden besser wahrgenommen. Publizieren Sie Pressemeldungen gezielter, dank der neuen Geo-Kodierung.

Pressemitteilungen veröffentlichen ist einfach und schnell. Hier zeigen wir Ihnen unsere moderne Oberfläche und Agentur-Funktionen.

Die Pressemitteilung mit dem Titel: Neues Glücksspielgesetz in Deutschland ab 1. Juli 2012 / NRW: Internet-Glücksspiel bleibt vorerst verboten! (BILD) ist nicht verfügbar

Die gewünschte Pressemitteilung wurde entweder noch nicht freigegeben, ist abgelaufen oder wurde gelöscht.

Ähnliche Beiträge

Online-Lotto in Nordrhein-Westfalen ab 3. Dezember erlaubt!
Für alle Lottospieler in Nordrhein-Westfalen gibt es gute Nachrichten: Ab 3. Dezember ist es in unserem Bundesland wieder möglich, legal im Internet Lotto zu tippen. Der Landtag in Düsseldorf sowie das Innenministerium haben dafür den Weg frei gemacht. Online-Tipps für Lotterien wie LOTTO 6aus49, Eurojackpot, GlücksSpirale und Keno sowie den Zusatzlotterien Spiel 77, SUPER 6 und plus 5 können in... Münster
Keine Sportwetten für Hartz IV-Empfänger
Hartz-IV-Empfänger dürfen in Nordrhein-Westfalen nicht mehr am staatlichen Sportwetten-Angebot Oddset teilnehmen. Eine einstweilige Verfügung des Landgerichts Köln droht dem Wettanbieter Westlotto ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro pro Einzelfall an, falls er Wettscheine von Hartz-IV-Empfängern annimmt. Das Verbot bezieht sich aber vorläufig nicht auf Lotto-Tippscheine, erläutern ARAG... Düsseldorf
WestLotto dokumentiert sein Selbstverständnis für verantwortliches Spiel
In dieser Woche wurde in Münster der "Responsible Gaming Report 2013" von WestLotto vorgestellt. Im Mittelpunkt des Berichtes wird das Grundverständnis des Unternehmens beschrieben: Responsible Gaming steht für verantwortungsvolles Spiel, und zwar in einem umfassenden Sinn. Dies bedeutet attraktive und spannende Lotterien und Wetten anzubieten, die Spaß machen und bei denen man herrlich vom... Münster
Trotz Grauzone: Zahlungen an Glücksspielportale werden verboten
Die Debatten um den Glücksspielstaatsvertrag in Deutschland scheinen kein Ende zu nehmen. Insbesondere der kurze Alleingang Schleswig-Holsteins bis ins Jahr 2012 war ausschlaggebend für die erneute Diskussion, ob man das Online-Glücksspiel nun erlauben soll oder nicht. Grundsätzlich verboten werden kann die Branche in Deutschland jedoch nicht, denn: Unabhängige Tests des Webportals www.internet... Münster
Soll der „gläserne Lottospieler“ das staatliche Monopol retten?
von Ansgar Lange +++ Berlin/München, Dezember 2010 - Die Länder planen eine Ausweitung des Glücksspiel-Monopols. Glücksspiel im Internet soll zwar wieder erlaubt, suchtgefährdete Spieler aber zukünftig gemeldet werden, berichtet das Nachrichtenmagazin Focus http://www.focus.de/finanzen/recht/lotto-laender-planen-ausweitung-des-gluecksspiel-monopols_aid_578744.html unter Berufung auf einen Entwurf...
Die Tage des Glücksspielstaatsvertrags scheinen gezählt
Mainz/Kiel/München, Juli 2010 - Bringt der neue elektronische Brief der Post Bewegung in die Glücksspiellandschaft? Am Rhein sieht es nach einem Bericht der Rhein-Zeitung http://www.rhein-zeitung.de derzeit so aus, zumindest werden die Rufe nach einer Liberalisierung des Glücksspielstaatsvertrages lauter. "Was in Rheinland-Pfalz seit Januar 2009 verboten ist, ist in Hessen wieder möglich:... Wissen
Lotto: GWin erhält Lizenz für den Online-Vertrieb
Deutscher Anbieter für Lotto 6 aus 49 und EuroJackpot im Internet Lottozahlen im Internet tippen und den Lottoschein gleich online abgeben - das war bisher nur Spielteilnehmern aus wenigen Bundesländern erlaubt. Legale Spielmöglichkeiten im Internet waren nicht vorhanden, bis sich mit der Änderung des Glücksspielstaatsvertrags endlich die Öffnung des Onlinemarktes für alle Bundesländer... Stuttgart
Staatliche Lotteriegesellschaften und Landessportbünde intensivieren Zusammenarbeit
Die Lotteriegesellschaften und Landessportbünde Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und Saarland bauen ihre Zusammenarbeit weiter aus. Bei einem Treffen in Stuttgart standen der deutsche Lotteriesektor und die jüngsten Entwicklungen im Sportwetten-Konzessionsverfahren im Mittelpunkt. "Wir beobachten mit großer Sorge, wie kommerzielle Anbieter zunehmend den deutschen Lotteriesektor... Stuttgart
Glücksspielstaatsvertrag: Was will eigentlich die SPD?
Genossen in Schleswig-Holstein fordern Neuauflage eines gescheiterten Gesetzes - Kieler Modell verbessert den Spielerschutz Kiel/Berlin, September 2011 - Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) fand schon bei der Einigung der 15 Bundesländer - mit Ausnahme Schleswig Holsteins - im April den Entwurf eines neuen Glücksspielstaatsvertrages (GlüStV) "nicht ganz zufriedenstellend". Nach einem... Wissen